Aktuelles

Aktuelles

Corona

Am 29. Oktober 2020 hat der Ministerrat in Bayern pandemiebedingt weitere einschränkende Maßnahmen beschlossen, die vom 2. November an bis zum 30. November 2020 gelten.

Demnach dürfen Übernachtungsangebote in Beherbergungsbetrieben wie Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen, Schullandheimen, Jugendherbergen und Campingplätzen im Inland nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt werden.

Bleiben Sie gesund und nach dem Teil-Lock-Down freuen wir uns auf Sie!

Neuer Urlaubsprospekt

Neuer Urlaubsprospekt entsteht – Gastgebereinträge noch möglich

Wörth/Vorwald. Urlaub machen im lieblichen Teil des Bayerischen Waldes, das verspricht der neue Urlaubsprospekt, der gerade entsteht. Interessierte Gastgeber können sich noch für einen Eintrag melden.

Der Vordere Bayerische Wald bietet Naturtouristen und jene, die einen ursprünglichen Urlaub suchen, viel intakte Natur, beeindruckende Felsformationen, herzliche Menschen und den sprichwörtlichen ländlichen Charme. Derzeit entsteht der neue Urlaubsprospekt, der nunmehr vom ILE-Zweckverband und nicht mehr von der AG Vorwald konzipiert wird. Der neue Prospekt, der in einer Auflage von 5.000 Stück für 2021 gedruckt wird, spricht zielgruppenspezifischer die Urlauber an und erscheint auch ganz in einem neuen Layout.

Nach wie vor soll ein Eintrag in das Gastgeberverzeichnis 60 Euro zuzüglich MwSt. kosten. „Aufgrund der Neukonzeption steht den Gastgebern dann mit einer Viertel Seite sogar mehr Platz als bisher zur Verfügung“, wirbt die ILE-Managerin Lea Hildebrandt. Sie freut sich zusammen mit Gerlinde Fink über das frische und moderne Aussehen. „Es wird mehr eine Art Magazin werden”, so Fink.

Die Vermieter, die bisher im Prospekt vertreten waren, wurden bereits angeschrieben. Jeder neue Vermieter, der an einem Eintrag interessiert ist und eine Unterkunft in den Mitgliedsorten Altenthann, Bernhardswald, Brennberg, Falkenstein, Michelsneukirchen, Rettenbach, Wald, Wiesenfelden, Wiesent, Wörth a.d.Donau und Zell anbietet, kann sich bis zum 30. Oktober 2020 bei der ILE-Geschäftsstelle melden, um die Erhebungsunterlagen anzufordern.

Kontakt:

ILE Vorderer Bayerischer Wald

Gerlinde Fink und Lea Hildebrandt

Rathausplatz 1, 93086 Wörth a.d.Donau

Telefon: 09482/9403 71 bzw. Telefon: 09482/9403 72

E-Mail: lea.hildebrandt@realrgb.de

E-Mail: gerlinde.fink@realrgb.de

Letzte Möglichkeit: Kulturrundgang

Liebe Freunde des Alten Lokschuppens,

sechs herbstliche Wochen lang war der 1. Falkensteiner Kulturrundgang, bei dem 17 Künstler*innen bzw. Künstlergruppen ihre Werke präsentieren, für interessierte Besucher sozusagen „kontaktlos“ zugänglich.

Der Kulturrundgang ist auf eine große Resonanz gestoßen und viele Gäste aus Nah und Fern schlenderten durch Falkenstein, um die bespielten Ausstellungsräume aufzusuchen.

Am Sonntag, den 1. November ist nun die letzte Möglichkeit, noch einmal die verschiedenen Orte aufzusuchen und die Kunst auf sich wirken zu lassen. Danach wird der Kulturrundgang aufgelöst. Lediglich die Malerei von Susanne Neumann im ehemaligen „Pizza in Arrivo“ wird noch erhalten bleiben. Dies dürfte vor allem die Falkensteiner freuen, ist es doch eine Darstellung, in der der Ort eine „große Theaterbühne“ bekommt.

Die Ausstellung, kuratiert von Barbara-Sophie Höcherl, ist also noch täglich rund um die Uhr bis zum 1. November zugänglich. Da nicht alle bespielten Räume beleuchtet sind, empfiehlt sich ein Besuch bei Tageslicht – oder mit Taschenlampe. Alle beteiligten Künstler*innen und Präsentationsräume können Sie unter

https://www.landkreis-cham.de/aktuelles-nachrichten/alle-meldungen/kultur-erster-falkensteiner-kulturrundgang-lokschuppen

einsehen.

Gerd u. Monika Frank
Alter Lokschuppen
Am Bahndamm 2
93167 Falkenstein
09462 5135

frank@lokschuppen-falkenstein.de
lokschuppen-falkenstein.de

Die Corona-Abstandsregeln sind natürlich einzuhalten.

Rufbus 900

In Ergänzung des Angebots im öffentlichen Nahverkehr gibt es seit 4. Mai einen Rufbus zwischen Falkenstein und Wörth (über Brennberg und Rettenbach). Dieser fährt nach einem festen Fahrplan und hält bei Bedarf an den gekennzeichneten Rufbus­haltestellen. Um Leerfahrten zu vermeiden, fahren Rufbusse nur dann, wenn mindestens ein Fahrtwunsch angemeldet wurde. Dabei kann sich der Linienweg auch verändern. Es wird der kürzeste Weg gewählt, je nach Anmeldungen. Die pünktliche Ankunft am Fahrtziel oder auch zum Anschluss an einer Umsteigehaltestelle wird sichergestellt.

Wie funktioniert die Bestellung?

 Telefonisch unter 09971 1359498 (täglich von 6:30 bis 21:00 Uhr)

Teilen Sie der Fahrtwunschzentrale bis zum Anmeldeschluss mindestens 1 Stunde vor Abfahrt der jeweiligen Linie bitte Folgendes mit:

  • Wann möchten Sie fahren
  • Start- und Zielhaltestelle
  • Anzahl der zu befördernden Personen
  • Besondere Anforderungen: Mobilitätseinschränkungen, Gepäck, Kinderwagen o.ä.
  • Anschlusswunsch

Weiter Infos aus unter www.rvv.de/rufbus

Veranstaltungen

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Corona-Pandemie manche Veranstaltungen noch eingeschränkt sind.

Bleiben Sie gesund!

4/kahxXlTavtndfFNT4EwNsBDaicGVJLr_LgOE1aeaAMI Hier klicken um dich auszutragen.