Freilichtspiele im Bayerischen und Oberpfälzer Wald

Freilichtspiele im Bayerischen und Oberpfälzer Wald

Fest- und Freilichtspiel im Landkreis Cham

Further Drachenstich: Den Reigen der Festspielorte führt die in Grenznähe zu Tschechien befindliche Stadt Furth i. Wald mit dem alljährlichen Further Drachenstich im August – dem ältesten Volksschauspiel Deutschlands – an. www.drachenstich.de

Trenck-Festspiele: Ein weiteres historisches Freilichtspiel lässt geschichtliche Ereignisse wiederaufleben – „Trenck der Pandur von Waldmünchen“, das jährlich Mitte Juli bis Mitte August aufgeführt wird. www.trenckfestspiele.de

Schwarzenburg-Festspiele: Ebenfalls ein populäres, historisches Freilichtspiel kann man im Juli/August auf der Schwarzenburg bei Rötz, oberhalb des Schwarzachtales besuchen, das den Niedergang des Rittertums schildert. www.schwarzenburg-festspiele.de

Lichtenegg-Burgfestspiele: Im Hof der Burgruine Lichtenegg bei Rimbach wird „da Goggolore, ein Volkstück bei dem es um den sagenumwobenen Kobold Goggolore handelt, der als Kobold oder Waldschrat in der Riesgegend um den Ammersee sein Unwesen trieb. www.libu.de

Neuhaus-Festspiele: Nach über 30 Jahren hat die Laienbühne die alte Neuhauser Burganlage aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt. Die Laienbühne Schorndorf e.V. führte im Juli 2004 auf der Burg in Neuhaus bei Schorndorf das Stück „Häuslschleicha“ von Georg Maier auf. In der kommenden Spielsaison 2005 steht das Stück „Das Lied vom Wildschütz Jennerwein“ auf dem Programm. www.laienbühne.de
Hinweis: Der Festspiel-Radweg führt nur wenige 100 m an der Burganlage vorbei.

Waldfestspiele Kötzting: Die Waldfestspiele Kötzting der Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. sind zum Aushängeschild des ostbayerischen Volkstheaters geworden. Die Laientheatergruppe aus der Bayerwaldstadt Bad Kötzting führte von 1949 bis 1993 das Festspiel „Pfingstritt-Ehr“ von Eugen Hubrich aufgeführt, ein Freilichtspiel, das sich mit der Geschichte des Pfingstrittes auseinandersetzt. Seit 1996 wird eine Neufassung der „Pfingstlegende“ von Johannes Reitmeier im Burggraben vor der Kötztinger Kirchenburg – im jährlichen Wechsel mit dem „Pfingstlspiel“ aufgeführt. www.waldfestspiele-koetzting.de

Waldbühne e.V. Furth i. Wald: Märchenhaft – Die Waldbühne in Furth im Wald ist das größte Freilichttheater für Kinder in Ostbayern und kann bereits auf ihr 20-jähriges Bestehen zurückblicken. Die Waldbühne ist eng mit dem Namen Max Schmatz verbunden, denn seit zwei Jahrzehnten fungiert er dort als Regisseur und jedes Jahr hat er mit der Auswahl der Stücke einen Volltreffer gelandet. www.waldbuehne-furth.de

Laienbühne Schorndorf: Neben den Theatervorstellungen während des ganzen Jahres hat die Laienbühne Schorndorf in die idyllisch gelegene Burgruine Neuhaus wieder Leben gebracht. Seit 1997 gibt es hier Freilichttheater. Eine Nische im reichhaltigen Kultursommer des Landkreises Cham haben wir für uns in den Stücken der Iberlbühne aus München/Solln entdeckt. „Theater auf der Burg“ – so heißt hier unser Slogan. Seit der Saison 2001 ist die Tribüne überdacht. Das Zeltdach fügt sich harmonisch in das Burgberg-Ambiente ein. Gespielt wird jedes Jahr im Juli. Zum Abschluss der Theatersaison feiern wir auf unserem romantischen Burgberg ein herrliches Fest, mit vielen Attraktionen und Schmakerln. www.laienbühne.de

Die Laienspielgruppe „Die Spätzünder“: Seit 1911 begann man in Martinsneukirchen mit dem Thaterspiel. Als 1998 das leerstehende Schulhaus in einer einzigartigen Gemeinschaftsleistung zum Gemeindehaus Martinsneukirchen umgebaut, bzw. fertig gestellt wurde, war die Grundlage für eine neue Bühne und das zugehörige Theaterspiel geschaffen. 2008 wurde das 10-jährige Bestehen der Gruppe gefeiert und dabei eine komplett neue Freilichtbühne errichtet. Seither findet in unregelmäßigen Abständen eine „Festspielwoche“ statt.

Hier finden Sie den ganzen Festspiel-Sommer im Bayerischen Wald:

www.bayerischer-wald.org/festspiele

4/kahxXlTavtndfFNT4EwNsBDaicGVJLr_LgOE1aeaAMI Hier klicken um dich auszutragen.