Konzerte & Lesungen

Konzerte, Kabarett & Lesungen

Regelmäßige Konzerte, Kabarett & Lesungen finden im Vorderen Bayerischen Wald in allen Orten statt. Man denke dabei insbesondere an die Kulturorganisation K.I.W. – Kultur in Wörth oder die vielen weiteren Bemühungen der verschiedenen Kultureinrichtungen in der Ferienregion.

Die Konzertveranstaltung am Samstag, 8. Februar, um 19.30 Uhr mit der Gruppe „Zwoa Achterl – bitte“ im Wörther Bürgersaal ist leider ausverkauft!

Die „Goldenen 20er“ in Wörth/Donau

Sonntag, 16. Februar 2020, 16.00 Uhr

Veranstaltungsort: Bürgersaal, Ludwigstraße 7
Eintritt: VVK EUR 7,50; zzgl. EUR 0,50 Gebühr; Eintrittskasse EUR 9,00
Veranstalter: Stadt Wörth a.d.Donau

Die Goldenen 20er: Tanz mit der Roaring Twenties Dancefloor Company

Swing, Charleston, Foxtrott, Rumba…

Abtanzen wie in den Goldenen Zwanzigern mit der Roaring Twenties Danceflore Company und dazwischen einen Cocktail…

​Denn die Goldenen 20er finden nicht nur in Babylon Berlin statt, sondern auch in Babylon Wörth. Gerne mit passender Kostümierung aus den 20ern.

Highlight: Charleston Vorführung der Tanzschule Retzer

Der Kartenvorverkauf ist von Montag – Freitag zu den üblichen Bürozeiten bei der Stadt Wörth a.d. Donau, Rathausplatz 1, 93086 Wörth a.d. Donau – Tel: 09482 / 94 03 – 26 Frau Hollschwandner oder Tel: 09482 / 94 03-0; von Freitag nachmittags bis Sonntag unter der Tel: 09482 / 14 58 oder während der ganzen Woche und rund um die Uhr unter www.k-i-w.de – Außerdem sind die Karten in der Hartung´schen Buchhandlung erhältlich (Tel: 09482 / 90 80 264)– Öffnungszeiten: Mo-Fr. 8.30-12.30 h und 13.30-18.00 h, Sa 8.30-12.30 h

TIPP

Beachten Sie bitte auch den Nähkurs für die Veranstaltung:

Die Goldenen 20er: Nähen für den Tanznachmittag
Montag, 03.02.2020, 18:30 Uhr
Ort: Bürgersaal, Ludwigstr. 7
Eintritt: Kosten: 5 Euro plus Materialkosten

Nähen Sie Ihr Accessoire für den Tanz-Nachmittag: Stirnbänder und kleine Handtaschen unter fachlicher Leitung von Natalie Malkrab.
Anmeldungen ab sofort unter Tel.: 0175-2306401 oder natalie.malkrab@faedchenwelt.de
oder Familienstützpunkt, Patricia Betz, Mail familienstuetzpunkt@vg-woerth-brennberg.de

Eine Kooperation von KIW und Familienstützpunkt Donau Wald

Vortrag „Kanada“ in Wörth/Donau

Freitag, 6. März 2020, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Bürgersaal, Ludwigstraße 7
Eintritt: Eintritt: VVK EUR 6,00; zzgl. EUR 0,50 Gebühr; AK EUR 7,00
Veranstalter: Stadt Wörth a.d.Donau

Christian Rauscher entführt seine Zuschauer in seinem aktuellen Livevortrag nach Manitoba, Kanada, zunächst in vier Nationalparks rund um Winnipeg und dann nach Churchill, der Welthauptstadt der Eisbären.

Die Reise durch den Osten Kanadas zeigt die großen Gegensätze eines großen Landes. Die flachen Weiten mit endlosen Weizenfeldern, Rinderweiden und schnurgeraden Highways bis zum Horizont. Dazwischen immer wieder dicht bewaldete Nationalparks mit vielen Seen und ausgedehnten Wanderwegen. Eine der letzten Bisonherden Nordamerikas und ein Fort der Hudsons Bay Company aus der Zeit der ersten Siedler lässt die Vergangenheit lebendig werden. Und wer hätte gedacht, dass es so weit im Norden eine Wüste gibt? Bei Temperaturen jenseits von 40°C wird dort jede Wanderung zur Tortur.

Im zweiten Teil geht die Reise weit nach Norden, nach Churchill an der Hudson Bay, vielen ein Begriff wegen der Tundra-Buggys, mit denen man an Eisbären hautnah herankommt. Aber Churchill hat noch mehr zu bieten. Im Hudson River schwimmen viele weiße Wale, Belugas, denen man bei einer Bootstour ganz nahe kommt. Die atemberaubenste Vorstellung beginnt aber erst nach Einbruch der Dunkelheit – Nordlichter! Ein unvergessliches Himmelsschauspiel, dessen Faszination man sich nicht entziehen kann.

Das und noch viel mehr weiß Rauscher von Churchill, einer kleinen Siedlung am Rande der Zivilisation, zu erzählen. Seine Bilder und die dazu passende Musik nehmen die Zuschauer einmal mehr mit in ein selten bereistes Land und einen der entlegensten Orte der Welt.

Der Kartenvorverkauf ist von Montag – Freitag zu den üblichen Bürozeiten bei der Stadt Wörth a.d. Donau, Rathausplatz 1, 93086 Wörth a.d. Donau – Tel: 09482 / 94 03 – 26 Frau Hollschwandner oder Tel: 09482 / 94 03-0; von Freitag nachmittags bis Sonntag unter der Tel: 09482 / 14 58 oder während der ganzen Woche und rund um die Uhr unter www.k-i-w.de – Außerdem sind die Karten in der Hartung´schen Buchhandlung erhältlich (Tel: 09482 / 90 80 264)– Öffnungszeiten: Mo-Fr. 8.30-12.30 h und 13.30-18.00 h, Sa 8.30-12.30 h

Wolfgang Krebs in Altenthann

Samstag, 7. März 2020, 20.00 Uhr

Veranstaltungsort: Sporthalle Altenthann
Veranstalter: Freie Wähler Altenthann
Eintritt: VVK EUR 21,00; zzgl. Gebühr; AK EUR 24,00

Neues Programm: Geh zu, bleib da!

Das neue Kabarett-Programm von Wolfgang Krebs.

Bayern ist 70.000 Quadratkilometer groß und besteht zum größten Teil aus Land. Und wohin geht die Entwicklung auf dem Land? In Richtung Stadt. Die Speckgürtel um die großen bayerischen Städte werden immer größer, die Mieten immer höher, die Wege zur Arbeit immer länger. Damit wächst auch die Gefahr, dass Bayern immer mehr an Charakter verliert, an Gemütlichkeit und Tradition.

Jetzt regt sich Widerstand in der Provinz. Genauer: in Untergamskobenzeißgrubengernhaferlverdimmering.

Schorsch Scheberl sagt der Landflucht den Kampf an und veranstaltet einen Motivationsabend. Im einzigen Lokal weit und breit, in der Wirtschaft „Zur Toten Hose“, melden prominente Politiker, Kulturschaffende, Einheimische und Zuagroaste zu Wort, es wird debattiert, gelacht und gesungen unter der Überschrift „Geh zu, bleib da!“

Die Bühne aber bliebe völlig leer, wenn nicht EIN Hauptorganisator all diesen Figuren Leben ein-hauchen würde: Wolfgang Krebs verkörpert Politiker wie Markus Söder, Horst Seehofer, Joachim Herrmann oder Edmund Stoiber. Aber auch die leider enorm erfolglose Allgäuer Schlager-Kanone Meggy Montana und natürlich den schlitzohrigen Schlawiner Schorsch Scheberl. Und etliche andere bewährte, aber auch noch unbekannte Figuren, die an diesem Abend alle einfallen in die Hymne „Oh du mein Untergamskobenzeißgrubengernhaferlverdimmering!“

Wird es gelingen, die Entwicklung aufzuhalten oder wenigstens zu verlangsamen? An diesem Abend gibt es viele gute Argumente dafür, Land zu gewinnen, indem man das Land nicht verliert. Und der Bitte zu folgen „Geh zu, bleib da!“.

Tickets gibt es bei der Tankstelle Eltner – Altenthann, Spreitzer`s Blumeneck – Donaustauf, Metzgerei Hirschberger – Brennberg oder bei OK Ticket

Milorad Romic in Wiesent

Foto: Peter Pavlas

Samstag, 14. März 2020, 20.00 Uhr

Veranstaltungsort: Hudetzturm
Veranstalter: AK Kultur der Gemeinde Wiesent und Hudetz-Förderkreis
Eintritt: VVK EUR 10,00; zzgl. Gebühr; AK EUR 12,00

Im Plauderton eines Enthusiasten und leicht melancholischen Troubadours erzählt Romic etwas zu den Komponisten, ihren Stücken und seinen Instrumenten.

Milorad Romic

wurde 1954 in Bosnien in der Stadt Bihac geboren. Sehr früh entdeckte er seine Liebe zur Gitarre. 1973 gewann er den 1. Preis im nationalen Gitarrenwettbewerb von Bosnien & Herzegowina und begann mit dem Studium der Gitarre am Konservatorium in Belgrad, welches er mit Auszeichnung abschloss. Nach einer Europa-Konzertreise erhielt er ein Stipendium der italienischen Regierung, besuchte Meisterkurse und begann seine Tätigkeit als Dozent an verschiedenen Musikinstituten.

Im Jahre 1992 siedelte er mit seiner Familie nach Regensburg über.

Hier setzte er seine umfangreiche Konzerttätigkeit als Solist sowie in verschiedenen Besetzungen, unter anderem mit Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Regensburg, fort. Er verfügt er über ein sehr breites Repertoire der Klassischen Gitarrenmusik. Besondere Beachtung finden seine eigenen Bearbeitungen und seine eigenen Kompositionen. Zwischen den Stücken erzählt Milorad Romic unterhaltsam und humorvoll Geschichten über die Musik, die Komponisten und die Spieltechnik und die Besucher werden von der Musik bezaubert und mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause gehen.

Kartenvorverkauf: Rathaus Wiesent, Tel. 09482 909580,
Bäckerei Bierschneider, Tel. 09482 909744, Bäckerei Fuidl, Tel. 09482 630 und Hartung´sche Buchhandlung Tel. 09482  90 80 264 .

Flez Orange in Wörth/Donau

Samstag, 14. März 2020, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Rondellzimmer auf Schloss Wörth
Eintritt: Eintritt: VVK EUR 15 zzgl. EUR 0,50 Gebühr; AK EUR 17,50€
Veranstalter: Stadt Wörth a.d.Donau

Unverwechselbar, erfrischend, wunderschön,

sexy, gnadenlos, irre, aufmüpfig, fremdartig,

humorhaft, strahlvoll, unkompromissig, bärengroß,

riesenstark, glanzhaft, turbolös.

 

UNFASSBAR!

Flez Orange bringt auf virtuose Art scheinbar alle Musikstile dieser Welt zum Klingen: Polka und Folk, Klezmer und Jazz, Reggae und Rock wirbeln bunt durcheinander – musikalische Vielfalt von ihrer besten Seite! Die fünf Musiker überzeugen dabei mit außergewöhnlichen Melodien und rhythmischem Feingefühl, bei ihren Zwischenmoderationen bleibt kein Auge trocken. Wie schreibt die Presse so schön: Diese Musiker machen süchtig nach mehr.

Willkommen in der Welt von Flez Orange!

Der Kartenvorverkauf ist von Montag – Freitag zu den üblichen Bürozeiten bei der Stadt Wörth a.d. Donau, Rathausplatz 1, 93086 Wörth a.d. Donau – Tel: 09482 / 94 03 – 26 Frau Hollschwandner oder Tel: 09482 / 94 03-0; von Freitag nachmittags bis Sonntag unter der Tel: 09482 / 14 58 oder während der ganzen Woche und rund um die Uhr unter www.k-i-w.de – Außerdem sind die Karten in der Hartung´schen Buchhandlung erhältlich (Tel: 09482 / 90 80 264)– Öffnungszeiten: Mo-Fr. 8.30-12.30 h und 13.30-18.00 h, Sa 8.30-12.30 h

Sara Brandhuber in Rettenbach

Samstag, 28. März 2020, 20.00 Uhr

Veranstaltungsort: Hofstube Röhrenhof bei Zumhof
Veranstalter: Gemeinde Rettenbach
Eintritt: VVK EUR 15,00; zzgl. Gebühr; AK EUR 16,00
(4 Euro Vergünstigung im VKK für Jugendliche bis 16 Jahre und Schwerbehinderte) – Freie Platzwahl

Sara Brandhuber – „I war des fei ned“

Man munkelt, dass sie ihre ersten Worte nicht gesprochen, sondern gesungen hat und seit sie auf der Welt ist, hat Sara vor allem eins – den Mund auf!

Ihre Mama schwört, dass sie bereits mit 2 Jahren beim Autofahren eigene Kompositionen vom Rücksitz geträllert hat. Ihre gesamte Kindergarten- und Schulzeit bekleidete sie zuverlässig und ohne größere Ausfallzeiten das Amt des Gruppen- und Klassenclowns.

Im März 2017, kurz nach der Geburt Ihres Sohnes, bekam Sara vom Bayerischen Heimat- und Kultusministerium den Dialektpreis Bayern verliehen. Wenige Tage später folgte der St. Prosper Kabarettpreis der Stiftungsbrauerei Erding.

Im November 2018 belegte Sie den zweiten Platz beim renommierten Münchner Kleinkunstpreis ComOly.

Beflügelt, vom „Frühling ihres Lebens“ arbeitete Sara von da weg unermüdlich am ersten eigenen Programm „I war des fei ned“, mit welchem sie im Januar 2018 Premiere feierte:

Ein Streifzug durch ihr buntes Leben, ihre Kindheit in der Bayerischen Provinz, das Mamasein und viele andere Themen, die das Herz wirklich bewegen: Bärte, Bierfahrer und Dorfdiskoromantik.

Kartenvorverkauf in der Hofstube Röhrenhof bei Zumhof oder im Tourismusbüro Falkenstein, Tel. 09462 94 22 20

Die „Goldenen 20er“ in Wörth/Donau

Samstag, 28. März 2020, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Bürgersaal, Ludwigstraße 7
Eintritt: frei
Veranstalter: Stadt Wörth a.d.Donau

Die Goldenen 20er – Zwischen Inflation, Charleston und Zigarettenspitze

Vortragsabend mit Lena Schöberl, Josef Schindler und Johann Festner

Waren die zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhundert wirklich golden? Wie war es in Wörth? Was dort passiert ist, wird anhand von Artikeln in der Donau-Post nachvollzogen. Was tat sich in der Welt, aber auch in Wörth in Kunst und Kultur? Wie hat die politische und wirtschaftliche Landschaft das Leben beeinflusst?

Auf all diese Fragen versuchen die Autoren Antworten zu geben.

Da „Meier“ in Falkenstein

Foto: Moritz Hoffmann

Sonntag, 4. Oktober 2020, 19.00 Uhr

Veranstaltungsort: Turnhalle an der Grund- und Mittelschule Falkenstein
Einlass: Einlass ab  18 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr.
Eintritt: Tickets können bequem von zu Hause aus direkt unter www.da-meier.de (20 Euro) oder im Tourismusbüro Falkenstein , Tel. 09462/9422-20 (zzgl. 1 Euro VVK) geordert werden.
Veranstalter: Markt Falkenstein

„Ein Meier im Himmel“

Mit dem Musikkabarett-Trio „Da Huawa, da Meier und I“ wurde „da Meier“ bekannt wie ein bunter Hund. Nun stellt er sein zweites Soloprogramm „Ein Meier im Himmel“ am 4. Oktober 2020 in Falkenstein in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule vor.
Wenn „da Meier“ kommt, kann der Teufel einpacken. Lässt man den Oberpfälzer alleine auf die Bühne, brennt nicht nur die Hölle, sondern auch die Lachmuskulatur der Zuschauer. Eines steht fest: Es gibt nur einen Platz auf der Welt wo er hingehört–und zwar auf die Bühne. Denn dort ist „Ein Meier im Himmel“. Schon sein erstes Soloprogramm entpuppte sich als Publikumsmagnet. Nach 20 Jahren auf den Brettern, welche die Welt bedeuten, avancierte „da Meier“ bereits zur bayerischen Kultfigur, die weit über die Grenzen des Freistaates hinaus bekannt ist. Auch in „Ein Meier im Himmel“ erleben wir ihn genauso wie wir ihn kennen und lieben: hoch musikalisch, ein bisschen tollpatschig, ultrakomisch und selbstironisch. Drehen Sie mit dem Meier eine Runde auf seinem nagelneuen Elektro-Tandem, der einzigen Sportart neben dem „Rittersport“, die der wahnwitzige Erzkomödiant wirklich beherrscht. Aber warm anziehen, damit Sie sich keine Männergrippe einfangen. Weil dann hilft auch kein Schlaflied, welches „da Meier“ in guter alter Rammstein-Manier im Tonstudio des Schlagerduos der „Amigos“ produzierte. Obwohl das ehemalige Schwergewicht der bayerischen der Kulturszene über 35 kg Gewicht verlor, kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz, wenn er zum Beispiel in einer Hommage an Tina Turner von ihrer Lieblingsspeise singt: „I mog Knackwürst –Semmelknödel“, aber vom Dorfmetzger, nicht vom Schachtelwirt. Wer nun neugierig auf diesen kabarettistischen Leckerbissen geworden ist und sehen möchte, wie „da Meier“ in guter, alter Showmaster-Manier durch den Abend rockt, der sollte schon jetzt anfangen, sich Gedanken zu machen, wie man in den humoristischen Himmel kommt. Dieses wahnwitzige Paradies finden Sie auf Erden, und zwar in Falkenstein in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule.  Einlass ist ab  18 Uhr, Beginn um 19.03 Uhr. Tickets können bequem von zu Hause aus direkt unter www.da-meier.de (20 Euro) oder im Tourismusbüro Falkenstein , Tel. 09462/9422-20 (zzgl. 1 Euro VVK).

Bayerischer Wald und Umgebung Regensburg – Urlaub und Freizeit